Newsletter nicht lesbar? hier klicken
Newsletter, November 2015
 
Wahlen 2015: Frauenanteil von 40 Prozent im Kanton Zürich - eine grosse Genugtuung
 
Wahlen 2015: Frauenanteil von 40 Prozent im Kanton Zürich - eine grosse Genugtuung
„Ein Drittel ist nicht genug". Mit diesem Motto engagierte sich die Frauenzentrale Zürich – wie schon bei früheren Wahlen – für mehr Frauen im nationalen Parlament. Umso erfreuter ist sie über die Resultate der Nationalratswahlen im Kanton Zürich. Schafften es bei den Wahlen 2011 nur zehn Frauen aus dem Kanton Zürich nach Bern – das war das schlechteste Ergebnis seit 1995 –, sind am 18. Oktober 14 Nationalrätinnen gewählt worden. Mit einem Frauenanteil von 40 Prozent steht der Kanton Zürich schweizweit sehr gut da, der Gesamtschweizer Schnitt liegt bei 32 Prozent. Damit ist der Nationalrat so weiblich wie noch nie seit Einführung des Frauenstimmrechts 1971.

Lesen Sie hier in unserer Medienmitteilung alles über das Engagement der Frauenzentrale bei den nationalen Wahlen 2015.

* Das Bild wurde uns von der Eidgenössischen Kommission für Frauenfragen zur Verfügung gestellt - vielen Dank!

 
Wahlen 2015 - wir gratulieren unseren Mitgliedern
 
Wahlen 2015 - wir gratulieren unseren Mitgliedern

Insgesamt 14 Nationalrätinnen aus dem Kanton Zürich wurden am 18. Oktober gewählt - davon sind neun Mitglieder der Frauenzentrale. Wir gratulieren allen Frauen - und speziell unseren Mitgliedern - herzlich und wünschen Ihnen viel Glück und Erfolg in Bern!

SP: Mattea Meyer und Priska Seiler Graf
FDP: Doris Fiala und Regine Sauter
glp: Tiana Angelina Moser
EVP: Maja Ingold
BDP: Rosmarie Quadranti
CVP: Kathy Riklin und Barbara Schmid-Federer


 
Gesucht: Geschäftsführerin (60 Prozent)
 
Gesucht: Geschäftsführerin (60 Prozent)

Seit 2003 steht der Frauenzentrale eine geschäftsführende Präsidentin vor, von 2003-2011 Irène Meier, seit 2011 Andrea Gisler. In Abwägung der Vor- und Nachteile ist der Vorstand zum Schluss gekommen, dass die getrennte Besetzung von Präsidium und Geschäftsführung die Frauenzentrale in ihrer künftigen Entwicklung stärkt. Geplant ist, die neue Organisation per 1. Juni 2016 umzusetzen. Das Präsidium wird von Andrea Gisler im Umfang eines 40-Prozent-Pensums weitergeführt.

Für die operative Leitung der Geschäftsstelle wird per 1. Juni 2016 eine Geschäftsführerin (Pensum 60 Prozent) gesucht. Die Bewerbungsfrist läuft bis am 19. November. Hier geht's zum Stelleninserat.

Bitte leiten Sie das Stelleninserat in Ihrem Umfeld weiter.


 
26. November: Mitglieder-Anlass mit Barbara Bleisch
 
26. November: Mitglieder-Anlass mit Barbara Bleisch

Zwei Mal jährlich lädt die Frauenzentrale Zürich ihre Mitglieder zum Lunch oder Apéro ein. Dieses Mal stellt Barbara Bleisch im Hotel Storchen ihre neuste Publikation "Familiäre Pflichten" vor. Im Buch geht es um die Frage, inwiefern uns Familienbeziehungen in die Pflicht nehmen. Barbara Bleisch arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Ethik-Zentrum der Universität Zürich und moderiert seit 2010 regelmässig "Sternstunde Philosohpie" im Schweizer Fernsehen.


Hier geht es zum Einladungsflyer. Melden Sie sich hier online an. Falls Sie an einer Mitgliedschaft interessiert sind, informieren Sie sich hier.


 
Neues Bulletin im Dezember - Thema Altersvorsorge
 
Neues Bulletin im Dezember - Thema Altersvorsorge

Geringeres Einkommen, Babypause, Teilzeitarbeit, weniger Rente – eigentlich müssten Frauen bei ihrer Altersvorsorge Vollgas geben. Doch viele Frauen verdrängen das Problem – mit fatalen Folgen. Informieren Sie sich in unserem neusten Bulletin, das im Dezember erscheint, weshalb es wichtig ist, dass Sie sich schon früh mit dem Thema Altersvorsorge befassen und worauf Sie als Frau bei der Planung Ihrer Altersvorsorge achten müssen.


Sie sind noch nicht Mitglied, aber an unserem Bulletin interessiert? Dann bestellen Sie die nächste Ausgabe oder lösen Sie
hier ein Abo.


 
Verlosung Kino-Tickets!
 
Verlosung Kino-Tickets!

Im Zentrum des Filmes "La passion d’Augustine"  der schweizerisch-kanadischen Filmemacherin Léa Pool steht eine Nonne und ihre Leidenschaft zur Musik. Schwester Augustine unterrichtet in einem Kloster bei Québec junge Frauen in Gesang und Klavier. Ihr Erfolg ist aufsehenerregend: Die Schülerinnen heimsen einen Musikpreis nach dem anderen ein. Trotzdem ist die Schule aus finanziellen Gründen von der Schliessung bedroht. Die Kloster-Frauen beschliessen, für den Erhalt der Institution zu kämpfen. Gleichzeitig sieht sich Augustine mit ihrer Vergangenheit und ihrem Leben vor dem Kloster-Eintritt konfrontiert, als ihre rebellische Nichte Alice in die Schule eintritt...

«La Passion d'Augustine» spielt in den 1960er-Jahren und ist dabei so universell wie zeitlos. Denn im Kern dreht sich der Film um die Frage: Wie bewahrt man, was einem wertvoll ist, ohne stehenzubleiben und Veränderungen abzulehnen?

Hier geht's zum Trailer.


Die Frauenzentrale verlost fünf Mal zwei Freikarten. Melden Sie sich bis am 9. November unter zh@frauenzentrale.ch. Die Tickets werden am 12. November mit A-Post verschickt. Kinostart: 19. November.

 
Unterstützen Sie unsere Arbeit – von Frauen für Frauen
 
Unterstützen Sie unsere Arbeit – von Frauen für Frauen

Die Frauenzentrale unterstützt, vernetzt und vertritt die Anliegen von Frauen. Sie bietet mit ihren Beratungs- und Weiterbildungs-Angeboten Hilfe zur Selbsthilfe - seit 1914 - parteipolitisch unabhängig und konfessionell neutral.

  • Rechts- und Budgetberatung
  • politische Interessenvertretung
  • soziale und gesellschaftspolitische Projekte und Kampagnen
  • Vernetzung quer durch den Kanton Zürich

Die Frauenzentrale Zürich finanziert sich als privater Verein zum grössten Teil aus eigenen Mitteln und ist deshalb für die sozialen und gesellschaftspolitischen Dienstleistungen und Projekte immer wieder auf wohlwollende Spenderinnen und Spender angewiesen.


Spenden Sie ganz einfach:


 
Veranstaltungshinweise

10. und 12. November: KFB Katholischer Frauenbund Zürich - Reihe „FrauenKirche – KirchenFrauen“
Die malerischen, grossen, mittelalterlichen Beginenhöfe in Flandern und Holland sind weltberühmt. Weniger bekannt ist, dass auch in Zürich im späteren Mittelalter zahlreiche Frauen allein oder in Wohngemeinschaften als Beginen ein religiöses Leben führten, ohne Nonnen zu sein und ohne ein Gelübde abzulegen. Es gab sogar Stadtquartiere, die zeitweise fast ausschliesslich von Beginen bewohnt waren – Spuren haben sich bis heute erhalten. Wie und wovon lebten diese Frauen und was waren ihre Motive? Näheres darüber erfahren wir an diesem interessanten Nachmittag von Magdalen Bless, die an der schweizerischen Beginenforschung beteiligt war und mehrere Publikationen über die Beginen herausgab. Wann: 14-17 Uhr. Wo: Tagungsraum Brahmshof. Kosten: CHF 45 für Mitglieder, Nichtmitglieder CHF 50. Weitere Infos und Anmeldung: www.frauenbund-zh.ch/veranstaltungen/jahresprogramm-2015/details/article/15-30-beginen-auch-in-zuerich.html


11.11.2015: FOKA FORUM "Benevol - Freiwilligenarbeit"

Freiwilligenarbeit bildet ein Eckpfeiler unserer Gesellschaft – freiwilliges Engagement ist vom Umfang als auch von der Art her vielfältig – es gibt keine typische Freiwilligenarbeit – man unterscheidet wohl aber zwischen zwei Formen: Geld- und Zeitspenden – diese finden sich in den unterschiedlichsten Lebensbereichen. Sandra Hürlimann, eine moderne Frau in unserer Gesellschaft, aktiv in der Leitung der Secondhand-Läden der Caritas, Familienfrau mit vielseitigen Interessen und Hobbies. Sie wird uns mehr dazu berichten – lassen wir uns überraschen, aber auch sinnieren. Wann: 18.15 Uhr Nachtessen (fakultativ), ab 20 Uhr Forum. Wo: Hotel Glärnischhof, Zürich. Weitere Infos und Anmeldung: www.foka.ch

11. November: Verband Frauenunternehmen - Workshop: World Café
World Café ist eine Workshop-Methode und ideale Format für engagierte Unternehmerinnen. Max. 18 Teilnehmerinnen tragen in jeweils 3 moderierten Gesprächsrunden à 20 Minuten zu einem vordefinierten World Café Thema ihre Erfahrungen aus verschiedenen Perspektiven zusammen.

Die Ergebnisse werden am Ende im Plenum kurz präsentiert und mit weiteren Kommunikationsmassnahmen begleitet. Zudem bietet Ihnen diese Plattform Zeit zum persönlichen Netzwerken bei einem feinen Zmorge. Wann: 8.30-12 Uhr. Wo: BüroBAR AG, Max-Högger-Strasse, Zürich. Kosten: 75 CHF für Mitgliederinnen, 90 CHF für Gäste inkl. Networking-Zmorge. Weitere Infos und Anmeldung: www.frauenunternehmen.ch/events/world-cafe-a-la-carte/

24. November: EWMD Schweiz - Vortrag von Gabriella Wiss 'Eine Zukunft für Tanzanias verlorene Kinder'
Abseits der Touristenströme gibt es auch andere Facetten in Tanzania: Strassenkinder und Albinos. Gabriella Wiss ist Geschäftsleiterin des Hilfswerks miva Schweiz, welches als eines der ältesten Hilfswerke der Schweiz sich seit 1932 für benachteiligte Menschen im Süden einsetzt. Ihr Vortrag ermöglicht einen spannenden Blick hinter die Kulisse eines Hilfswerkes. Wann: 18-20 Uhr, danach Apéro. Wo: Hotel Crowne Plaza, Zürich. Weitere Infos und Anmeldung: www.ewmd.org/node/16854


26. November: KFB Katholischer Frauenbund Zürich - Veranstaltungszyklus „Dasein, Begleiten, Betreuen“
Ich traue mich zu trauern“ mit Heidi Hofer Schweingruber, Fachfrau für Trauer- und Prozessbegleitung: Abschiede und Verluste sind Teil unseres Lebens. Der Tod eines geliebten Menschen, eine zerbrochene Partnerschaft, der Verlust des Arbeitsplatzes lässt uns trauern.Trauer ist schmerzlich aber nicht sinnlos. Trauer kann lange andauern. Heidi Hofer Schweingruber vergleicht sie mit Wellen; sie nehmen ab, werden flacher, können aber wie bei einem Sturm auch wieder stärker werden. Da braucht es Geduld mit sich selbst und man muss sich Zeit und Raum nehmen, die Trauer zuzulassen. Denn nur wer sich gesund trauert findet in ein gesundes Leben zurück. Wann: 15.30-18 Uhr. Wo: KFB-Verantaltungsraum, Beckenhofstrasse 16, Zürich. Kosten: 25 CHF für Mitglieder, Nichtmitglieder CHF 30. Weitere Infos und Anmeldung: www.frauenbund-zh.ch/veranstaltungen/jahresprogramm-2015/details/article/15-32-ich-traue-mich-zu-trauern.html


 
Frauenzentrale Zürich
Am Schanzengraben 29
8002 Zürich
zh@frauenzentrale.ch
Telefon 044 206 30 20

Montag bis Freitag von 08:30 bis 11:30 Uhr
Postkonto 80-4343-0

Mein Profil anpassen | Aus Newsletter austragen