Newsletter nicht lesbar? hier klicken
Newsletter, April 2014
 
Prostitution in der Schweiz: Wohin?
 
Prostitution in der Schweiz: Wohin?

Ende März hat eine nationale Expertengruppe den Bericht „Schutzmassnahmen für Frauen im Erotikgewerbe“ vorgestellt. Erklärtes Ziel der Expertengruppe ist nicht die Zurückdrängung der Prostitution, sondern ihre Anerkennung als Arbeit und die Verbesserung der Arbeitsbedingungen. Die Entwicklung in Europa geht in eine ganz andere Richtung. Die Frauenzentrale bezweifelt, dass ein Sonderfall Schweiz, wie ihn die Expertengruppe befürwortet, der richtige Weg ist. Aus gleichstellungspolitischer Sicht muss es Ziel sein, den Frauen in der Prostitution - bezeichnenderweise mehrheitlich Migrantinnen aus Armutsländern - andere Optionen der Lebensgestaltung zu öffnen.

  • Lesen Sie hier unseren Kommentar zum Bericht "Schutzmassnahmen für Frauen im Erotikgewerbe".
  • Hier finden Sie den Bericht der nationalen Expertengruppe und hier die Medienmitteilung des Bundesamts für Migration.
  • Ebenfalls lesenswert dieser Artikel in der "Schweiz am Sonntag", ein Kommentar von Andrea Gisler.

Die Frauenzentrale möchte die kritischen Stimmen bündeln. Schreiben Sie uns per Mail an: andrea.gisler@frauenzentrale.ch




 
Lokalwahlen 2014: Am 18. Mai wird wieder gewählt!
 
Lokalwahlen 2014: Am 18. Mai wird wieder gewählt!
Am 30. März 2014 fanden wieder Lokalwahlen statt. Alle Mitglieder der Frauenzentrale, die auf der Webseite vorgestellt wurden, sind in ihren Gemeinden gewählt worden! Die Frauenzentrale Zürich gratuliert!

Lernen Sie
hier unsere Mitglieder kennen, die sich am
18. Mai 2014 zur Wahl stellen.


 
Jubiläumsbuch - BERATEN BEWEGEN BEWIRKEN
 
Jubiläumsbuch - BERATEN BEWEGEN BEWIRKEN
Das Jubiläumsbuch der Frauenzentrale - BERATEN BEWEGEN BEWIRKEN - beinhaltet 100 Jahre Frauenzentrale, eingebettet in die Schweizer und Zürcher (Frauen-)
Geschichte, und zeigt, wie sich die Rolle der Frau in den letzten 100 Jahren gewandelt hat - von Finkenkursen zur Rechtsberatung, von der Mütterschule zur Laufbahnberatung, vom Kampf um das Frauenstimmrecht bis zur rechtlichen Gleichstellung.

Die Publikation ist ein Muss für alle Personen, die sich für die Geschichte der Frauen in der Schweiz interessieren. Preis: 29 Franken für Mitglieder und 39 Franken für Nicht-Mitglieder plus 5 Franken Porto.

 
Finanzielle Unterstützung für Ihre Publikation!
 
Finanzielle Unterstützung für Ihre Publikation!

Gertrud Heinzelmann war eine Vorkämpferin für die Gleichstellung von Frauen in Kirche und Gesellschaft. Als Mitglied bedachte sie die Frauenzentrale Zürich mit einem Legat zur Errichtung der Stiftung Interfeminas. Die Stiftung fördert Publikationen in Sachen Frauen- und Geschlechter-forschung sowie Gleichstellung und feministische Zielsetzungen.


Fühlen Sie sich angesprochen? Dann informieren Sie sich auf www.stiftung-interfeminas.ch, ob Ihre geplante Publikation alle Kriterien erfüllt – und stellen Sie bis spätestens 31. Mai 2014 Ihr Gesuch. Bitte beachten Sie, dass Gesuche nur via Online-Formular akzeptiert werden. Auf der Webseite finden Sie eine Übersicht aller Publikationen, die die Stiftung Interfeminas bisher unterstützt hat.


 
Kurs: Rund ums Geld, bei Kindern und Jugendlichen
 
Kurs: Rund ums Geld, bei Kindern und Jugendlichen

Hatten Sie mit Ihren Kindern auch schon hitzige Diskussionen über Geld? Sind Sie manchmal unsicher, was bei den "Kids" angemessen ist? Sollen Lernende etwas zu Hause abgeben?


Der Kurs gibt Erziehenden praxisnahe Informationen, wie Kindern und Jugendlichen ein sinnvoller Umgang mit den Finanzen vermittelt werden kann. Anhand von Beispielen werden Fragen aus dem Familienalltag besprochen.

Wann: 13. Mai 2014, 18.30 - 20.30 Uhr. Wo: Am Schanzengraben 29, 8002 Zürich. Preis: 50 Franken für Mitglieder, 65 Franken für Nicht-Mitglieder.
Kursleitung: Bernadette Ritter, Budgetberaterin.
Anmeldung hier.


 
Infos der Mitglieder

Bitte beachten Sie auch die folgenden Informationen von Mitgliedern und profitieren Sie von deren Angeboten.


09.04.2014:  Gender Studies, Universität Zürich, "Neue Amazonen oder frisst die Revolution ihre Frauen? Überlegungen zum jüngsten arabischen Filmschaffen."
Vortrag: Filmemacherin Dr. Viola Shafik (Kairo/Berlin). Wann: 18.45-19.45 Uhr. Wo: Universität Zürich, Schönberggasse 9, Zürich, Hörsaal SOD-1-104.

10.04.2014: Katholischer Frauenbund Zürich, Besuch des Flughafenpfarramtes unter der Leitung von Andrea Thali

Wann: 10.00-12.00 Uhr. Wo: Flughafen Zürich. Anmeldung und weitere Anlässe: www.frauenbund-zh.ch


29.04.2014:  Katholischer Frauenbund Zürich "Die Enge vom einstigen Bauerndorf zum noblen Stadtquartier", Stadtrundgang  mit der Stadtführerin Beatrice Stirnemann

Wann: 14.00-16.30 Uhr. Kosten: Mitglieder Fr. 25.-, Nichtmitglieder Fr. 30.-, inkl. Kaffee. Anmeldung: www.frauenbund-zh.ch


06.05/03.06.2014: Svin, ffu-pee und Kommission frau und sia, "Erste Gedanken zur nachberuflichen Zeit"
Wann: Zwei Kurstage. Wo: IAP Institut für Angewandte Psychologie, Merkurstrasse 43, Zürich. Kosten: für zwei Tage inkl. Unterlagen und Verpflegung, CHF 760.- für Mitglieder, CHF 900.- für Nicht-Mitglieder. Anmeldung: www.ffu-pee.ch

02.06.2014: Fachstelle für Gleichstellung der Stadt Zürich, Souverän und geschickt in die Lohnverhandlung
Im Zentrum der Weiterbildung für Frauen steht die Lohnverhandlung: Rollenspiele, Gesprächsvorbereitung und Verhandlungstechniken.
Wann: 16.30-20.30 Uhr. Wo: Stadthaus Zürich, Bibliothek zur Gleichstellung, 4. Stock, Raum 429.

Anmeldung: Hier





 
Frauenzentrale Zürich
Am Schanzengraben 29
8002 Zürich
zh@frauenzentrale.ch
Telefon 044 206 30 20

Montag bis Freitag von 08:30 bis 11:30 Uhr
Postkonto 80-4343-0

Mein Profil anpassen | Aus Newsletter austragen