Newsletter nicht lesbar? hier klicken
Newsletter, März 2019
 
Kantonale Wahlen: Frauen als Gewinnerinnen!
 
Kantonale Wahlen: Frauen als Gewinnerinnen!

Am Sonntag, 24. März fanden in Zürich die Kantons- und Regierungsratswahlen statt. Die Ergebnisse der Wahlen sind  erfreulich: 73 Frauen wurden in den Kantonsrat gewählt, das sind 12 mehr als vor vier Jahren. Damit ist der Frauenanteil mit 41.7 Prozent so hoch wie nie zuvor.


Der Regierungsrat setzt sich mit Jacqueline Fehr, Natalie Rickli, Silvia Steiner und Carmen Walker Späh neu aus drei Männern und vier Frauen zusammen. Damit sind im Regierungsrat erstmals seit zwölf Jahren wieder mehr Frauen als Männer.


Sehr erfreulich ist auch das Abschneiden der Mitglieder der Frauenzentrale. 67 Prozent der gewählten Frauen sind Mitglieder der Frauenzentrale, darunter die beiden Vorstandsfrauen Andrea Gisler (glp, Präsidentin) und Sonja Rueff-Frenkel (FDP). Stolz ist die Frauenzentrale auch auf Katrin Cometta. Sie absolvierte 2007 unser Mentoring-Programm und ist die erste Mentee, die es in den Kantonsrat geschafft hat.


Weitere Zahlen und Fakten zu den Wahlen finden Sie in unserer Wahlanalyse.


 
Rückblick: Verteilaktionen mit Kandidatinnen
 
Rückblick: Verteilaktionen mit Kandidatinnen

Wie in jedem Wahljahr haben wir auch bei den kantonalen Wahlen unsere kandidierenden Mitglieder unterstützt – dieses Jahr mit der Plattform zh-wahlen19.ch und Wahlflyern. Diese Flyer haben diverse überparteiliche Frauengruppen unter anderem am 8. März 2019, Tag der Frau, bei Regen und Wind an Passantinnen und Passanten verteilt. Fotos von den gelungenen Flyer-Aktionen gibt es auf Facebook und auf Instagram zu sehen.


Im Herbst stehen die nationalen Wahlen an – und die Frauenzentrale setzt ihr Engagement für mehr Frauen in der Politik fort. Kandidieren Sie für den National- oder Ständerat? Dann melden Sie sich schon heute bei helen.stadlin@frauenzentrale.ch.


 
Rückblick: Rund 200 Frauen feierten mit uns den Tag der Frau
 
Rückblick: Rund 200 Frauen feierten mit uns den Tag der Frau

Auch 2019 durften wir mit rund 200 Frauen den Tag der Frau im Papiersaal feiern. Herzlichen Dank allen Beteiligten für den schönen Abend – und natürlich Ellen Ringier, Doris Reisinger und Melanie Winiger (siehe Bild) für ihre Teilnahme an der Podiumsdiskussion. Fotos vom Anlass finden Sie auf facebook und auf Instagram.

Ausblick auf weitere Veranstaltungen:

23. Mai GV im Zunfthaus zur Schmiden

Wir freuen uns, mit Ihnen, unseren Mitgliedern, im Zunfthaus zur Schmiden auf das Vereinsjahr 2018 zurückzublicken. Wählen Sie ausserdem an der GV Marianne Breu, die neue Präsidentin der Frauenzentrale, und seien Sie an der Verabschiedung der aktuellen Präsidentin Andrea Gisler mit dabei. Wann: 17:30 Uhr. Wo: Zunfthaus zur Schmiden, Marktgasse 20, 8001 Zürich.


Weitere Infos zu allen Veranstaltungen folgen regelmässig auf unserer Webseite.


 
Stiftung Interfeminas: Finanzielle Unterstützung für Ihre Publikation!
 
Stiftung Interfeminas: Finanzielle Unterstützung für Ihre Publikation!

Seit neun Jahren unterstützt die Stiftung Interfeminas Autorinnen bei der Publikation ihrer Werke. Die Stiftung bezweckt, Publikationen in Sachen Frauen- und Geschlechter- forschung, Gleichstellung und feministischer Zielsetzungen auf politischer, gesellschaftlicher oder kirchlich theologischer Ebene zu ermöglichen. So wurden seit 2010 knapp 50 Publikationen finanziell unterstützt, wie beispielsweise «Familiäre Pflichten» von Monika Betzler und Barbara Bleisch oder «Iris von Roten: Eine Frau kommt zu früh - noch immer?» von Anne-Sophie Keller und Yvonne-Denise Köchli.


Für 2019 können noch bis zum 31. Mai online Gesuche eingereicht werden. Falls Sie oder auch eine Ihrer Bekannten, eine Publikation planen und nach Unterstützung suchen, lohnt sich der Besuch der Website der Stiftung Interfeminas.


 
Ja zum neuen Waffenrecht
 
Ja zum neuen Waffenrecht

Am 19. Mai 2019 wird über das neue Waffenrecht abgestimmt. Ein verschärftes Waffenrecht nützt auch vielen Frauen. Denn es besteht ein klarer Zusammenhang zwischen Waffenbesitz und häuslicher Gewalt. Im Jahr 2016 starben 10 Menschen in Folge von häuslicher Gewalt, 95 % davon Frauen. Der europäische Vergleich zeigt, dass die in Schweizer Privathaushalten überdurchschnittlich viele Schusswaffen vorhanden sind. Der Vorstand der Frauenzentrale hat die JA-Parole zum neuen Waffenrecht gefasst. Mit Andrea Gisler nimmt die Frauenzentrale im Co-Präsidium des Zürcher JA-Komittees Einsitz. Mehr Infos: hier.


 
Veranstaltungshinweise

5. April 2019: Verband Kindergarten Zürich - Aktion «Netzwerk Kindergartenstufe»

Der Verband Kindergarten Zürich kämpft mit Unterstützung vom vpod für eine zeitgemässe Kindergartenstufe, welche die Bedürfnisse der Kinder wie auch der Lehrpersonen berücksichtigt.
Mehr Ressourcen sowie faire Löhne für die Schuleingangsstufe werden gefordert. Die nächste Kundgebung findet am ersten Freitag im April statt, von 17.00 bis 17.30 Uhr. Wann: 17.00 Uhr. Wo: Treffpunkt ist auf dem Platz vor der Hiltl-Sihlpost (Europaallee). Weitere Infos: hier.


16. April 2019: Fachstelle für Gleichstellung der Stadt Zürich - Bibliotalk: Kinderwunsch bei Lesben: Risiken und Nebenwirkungen
Wer früher in einer gleichgeschlechtlichen Part­nerschaft lebte, blieb in der Regel kin­derlos. Das hat sich in den letzten 20 Jah­ren geändert. Der Weg zum Wunschkind ist jedoch nicht nur mit Freu­den, sondern auch mit Stolpersteinen ge­pflastert. Drei betroffene Frauen erzählen von ihren unterschiedlichen Erfahrungen bei der Geburt und Adoption ihres Kindes. Rechtsanwältin Karin Hochl zeigt die mit Kin­de­rwunsch und Adopti­onsverfahren verbunde­nen Probleme und gibt Tipps, wie ihnen mit guter Planung vorzubeu­gen ist. Wann: 18.00 Uhr. Wo: Stadthaus, Stadthausquai 17, 8001 Zürich (4. Stock, Raum 429). Weitere Infos: hier.


 
Frauenzentrale Zürich
Am Schanzengraben 29
8002 Zürich
zh@frauenzentrale.ch
Telefon 044 206 30 20

Montag bis Freitag von 08:30 bis 11:30 Uhr
Postkonto 80-4343-0

Mein Profil anpassen | Aus Newsletter austragen