Newsletter nicht lesbar? hier klicken
Newsletter, März 2018
 
Rückschau: Rund 200 Frauen feiern mit uns Tag der Frau
 
Rückschau: Rund 200 Frauen feiern mit uns Tag der Frau

Der 8. März ist für die Frauenzentrale traditionell ein wichtiges Datum: Wir sind stolz, dass auch 2018 rund 200 Frauen im Papiersaal den Tag der Frau gemeinsam mit uns gefeiert haben. Speziell bedanken möchten wir uns bei den beiden Expertinnen, die an der Podiumsdiskussion eindrücklich über die Situation der Opfer von sexueller Gewalt in der Schweiz berichtet haben: Angela Ohno von der Fachstelle Opferbelange der Stadtpolizei Zürich und die Psychologin Bettina Steinbach von der Frauenberatung sexuelle Gewalt. Fotos vom Anlass finden Sie hier auf unserer Facebook-Seite. Wir freuen uns auf Ihren «Gefällt-mir»-Klick.  


SAVE THE DATE  WEITERE INFOS FOLGEN!

  • 7. Mai 2018: Lesung mit Petra Ivanov, Café Bernhard. Hier geht es zur Anmeldung     
  • 31. Mai 2018: Generalversammlung, Zunfthaus zur Schmiden  
  • 10. November 2018: Frauentagung 2018, Universität Zürich 

 
Am 15. und 22. April unsere Kandidatinnen wählen!
 
Am 15. und 22. April unsere Kandidatinnen wählen!

Am 4. März fanden in vier von 13 Parlamentsgemeinden (Zürich, Winterthur, Dietikon und Schlieren) die kommunalen Wahlen statt – mit einem gesamthaft enttäuschenden Frauenanteil. Einzig Winterthur vermochte seinen Frauenanteil in der Exekutive von 28,6 Prozent auf 42,9 Prozent zu steigern. Die drei gewählten Frauen sind Mitglieder der Frauenzentrale: Yvonne Beutler (SP), Barbara Günthard-Maier (FDP) und Christa Meier (SP). In Zürich stagniert der Frauenanteil in der Exekutive bei 22 Prozent. Neu dabei mit einem glanzvollen Wahlresultat ist unser Mitglied Karin Rykart. Dietikons Stadtrat bleibt komplett in Männerhand. Hier geht es zur kompletten Wahlanalyse - mit Infos zum Frauenanteil in den Parlamenten. 


Sie wollen nicht, dass die Zürcher Politik zur Männersache wird? Dann lernen Sie hier die Kandidatinnen kennen, die bei der Frauenzentrale Zürich Mitglied sind - und wählen Sie am 15. und 22. April Frauen.


 
Viele Reaktionen auf Facebook zum Thema Männergewalt
 
Viele Reaktionen auf Facebook zum Thema Männergewalt

Noch nie wurde ein Facebook-Beitrag der Frauenzentrale so viele Mal angeschaut wie der Kommentar zum Blick-Artikel «Weltweit kämpft eine Bewegung gegen Morde an Frauen: Jetzt reichts!» der Journalistinnen Alexandra Fitz und Aline Wüst. Der Beitrag zum Thema Männergewalt wurde von über 12'000 Personen angesehen und 120 Mal geteilt! 


In ihrem Kommentar zeigte sich die Frauenzentrale erstaunt darüber, wie still es im internationalen Aufschrei gegen Männergewalt in der Schweiz bleibt. Als Grund dafür sieht sie die Verharmlosung der Fälle in den Medien. Die Gewalttaten werden in der Öffentlichkeit als «Familiendrama» oder «Beziehungsdrama» bezeichnet. Damit wird suggeriert, dass die Frau eine Mitschuld an ihrem Tod hat. 


Morde an Frauen durch (Ex-)Partner oder Angehörige müssen aber UNBEDINGT als das benannt werden, was sie sind: geschlechtsspezifische Gewalt und damit ein gesellschaftliches Problem.


 
Stiftung Interfeminas: Unterstützung für Ihre Publikation
 
Stiftung Interfeminas: Unterstützung für Ihre Publikation

Die Stiftung Interfeminas fördert Publikationen in Sachen Frauen- und Geschlechterforschung sowie Gleichstellung und feministische Zielsetzungen. Fühlen Sie sich angesprochen? Dann informieren Sie sich unter stiftung-interfeminas.ch – und stellen Sie bis spätestens 31. Mai 2018 Ihr Gesuch. Beachten Sie, dass Gesuche nur via Online-Formular akzeptiert werden.


Gertrud Heinzelmann war eine Vorkämpferin für die Gleichstellung von Frauen in Kirche und Gesellschaft. Als Mitglied bedachte sie die Frauenzentrale Zürich mit einem Legat zur Errichtung der Stiftung Interfeminas. 


 
Verlosung Kinotickets: «Jeune femme»
 
Verlosung Kinotickets: «Jeune femme»

Paula, eine junge Frau Anfang 30, irrt mit einer Katze auf dem Arm und nichts in den Taschen ziellos durch Paris. Von ihrem langjährigen Freund wurde sie rausgeworfen, ihre Mutter will sie nicht sehen und Freunde scheint sie keine zu haben. Doch Paula lässt sich nicht unterkriegen: Sie organisiert sich einen Job als Kindermädchen und findet so, quasi als Bonus, noch eine Unterkunft in einem bescheidenen Dachzimmer. Als sie zusätzlich als Verkäuferin für Damenunterwäsche eingestellt wird, scheint sie ihr Leben vollends wieder in den Griff zu bekommen. Wenn nur nicht schon wieder neue Probleme vor der Tür stehen würden…

 

JEUNE FEMME ist eine ungewöhnliche Dramödie, eine furiose One-Woman-Show der jungen Schweizerin Laetitia Dosch, die den Film von der ersten Szene an trägt. Kritik und Jury in Cannes waren zu Recht vollkommen begeistert.


Hier geht es zum Trailer. Der Film läuft ab 26. April in den Deutschschweizer Kinos. Wir verlosen zwei Mal zwei Tickets. Schreiben Sie uns bis am Mittwoch, 4. April eine E-Mail an zh@frauenzentrale.ch. Die Gewinnerinnen werden via Mail benachrichtigt. Die Tickets werden am Freitag, 7. April 2018 versandt.


 
Veranstaltungshinweise

28. März 2018: EWMD European Women's Management Development KMU Verwaltungsrat 2018: Optimale Zusammensetzung, Rechte, Pflichten und Haftung

Gemeinsam mit unseren Referenten laden wir ein zu einer Abendveranstaltung rund um das Thema «Verwaltungsrat in Schweizer KMU». Wir diskutieren über die Anforderungen an Verwaltungsrätinnen, ihre Verantwortungsbereiche sowie ihre Pflichten und sprechen das Thema Diversity an. Ebenfalls wird eine Übersicht von Versicherungen zur Deckung von Schäden aus der Organhaftpflicht gegeben (D&O). Als Referentin dabei ist unter anderem Petra Hauser, Rechtsanwältin und Gründungsmitglied von Juristinnen Schweiz. Nutzen Sie beim Apéro riche die Möglichkeit, im Gespräch noch offene Fragen zu klären, Inhalte zu vertiefen, sich auszutauschen und neue Kontakte zu schliessen. Wann: 18.30 Uhr. Wo: Crowne Plaza Zurich, Badenerstrasse 420, Zürich 8040. Weitere Infos: Hier.


4. April 2018: Verband Frauenunternehmen Unternehmerinnen-Treff Zürich
Wir alle wünschen uns Erfolg, denn Erfolg ist nichts anderes als Anerkennung und Wertschätzung für das was wir leisten. Was aber, wenn wir nicht gesehen werden? Was, wenn wir nicht wahrgenommen werden? Finden Sie heraus, worum es bei «Die Marke ICH» wirklich geht und wie Sie dieses Tool zu Ihrem Vorteil nutzen können. Ob als selbständige Unternehmerin oder als Angestellte. Denn wer RICHTIG wahrgenommen wird, erhält mehr Chancen und mehr Aufträge und erlebt mehr Erfolge. Unternehmerinnen-Treff in Zürich mit Sandra Liliana Schmid, Gender Kommunikationsexpertin & Expertin im Auf- und Ausbau von Kleinunternehmen. Profitieren Sie an diesem Abend von wertvollen Tools, die Sie sofort in Ihren Arbeitsalltag integrieren können, wodurch Sie auch gleich die ersten Veränderungen feststellen werden. Wann: 18.30 Uhr. Wo: KulturPark, Pfingstweidstrasse 16, 1. Stock, 8005 Zürich. Weitere Infos: Hier.


10. April 2018: Fachstelle für Gleichstellung von Frau und Mann der Stadt Zürich –

«Beruf und Familie vereinbaren – Absicherung inklusive!»

Immer mehr Eltern möchten Familien-, Haus- und Erwerbsarbeit teilen. Das stellt neue Anforderungen an unser Sozialversicherungssystem, das nach wie vor auf eine traditionelle Arbeitsteilung ausgerichtet ist. An der Veranstaltung veranschaulichen zwei Referate, wie das System der Sozialen Sicherheit in der Schweiz funktioniert. Davon ausgehend werden Risiken erläutert, die für Familien je nach Aufteilung von unbezahlter und bezahlter Arbeit entstehen. Am Podiumsgespräch diskutieren unter anderem Sabina Littmann-Wernli (Leiterin Bereich Forschung und Evaluation, Bundesamt für Sozialversicherungen) und Heidi Stutz (Bereichsleiterin Familienpolitik, Gleichstellung von Frau und Mann, Büro Bass) und Dorian Kessler darüber, was notwendig ist, damit sich Familie und Beruf ohne soziales Risiko vereinbaren lassen. Wann: 18.30-20.30 Uhr, anschliessend Apéro. Wo: Kosmos, Kinosaal 3, Lagerstrasse 102, 8004 Zürich. Weitere Infos: Hier.


16. April 2018: Frauen Wald: «Bildungswinter Frauenleben in der Industrialisierung»
Vortrag von Elisabeth Joris zum Thema Frauenleben in der Industrialisierung. Wann: Abendessen fakultativ um 17.45 Uhr. (Reservation: 055 246 17 20). Start Vortrag: 19.00 Uhr. Wo: Bleiche Saal, 8636 Wald. Weitere Infos: Hier.

*25. Mai 2018: Female Business Seminars – Weiterbildungs-Erlebnistag: «Souverän und authentisch zum persönlichen Erfolg»

Ein Tag im Zeichen der bewussten Selbstwahrnehmung und -kontrolle. Ein abwechslungsreicher Tag mit zwei engagierten Coaches aus Sport und Wirtschaft, vielen Highlights und persönlichen Take-aways. Das Highlight in unserem Programm. Seien auch Sie dabei! Wann: 08.30-18.00 Uhr. Wo: Schweizerische Hotelfachschule, Luzern. Weitere Infos: Hier.

*bezahlte Werbung


 
Frauenzentrale Zürich
Am Schanzengraben 29
8002 Zürich
zh@frauenzentrale.ch
Telefon 044 206 30 20

Montag bis Freitag von 08:30 bis 11:30 Uhr
Postkonto 80-4343-0

Mein Profil anpassen | Aus Newsletter austragen