Newsletter nicht lesbar? hier klicken
Newsletter, Januar 2017
 
Kultur, Apéro und Party - Jetzt anmelden!
 
Kultur, Apéro und Party - Jetzt anmelden!

8. März - Tag der Frau im Papiersaal Sihlcity

Wir bieten Ihnen am Tag der Frau einen Abend mit und über Kultur: Lernen Sie die Regisseurin Petra Volpe, die Künstlerin Janet Müller und die Autorin Michèle Roten kennen.  Alle drei Frauen verbindet, dass sie sich in ihrer Arbeit von Frauen inspirieren lassen. Freuen Sie sich auch auf den Trailer «Die Göttliche Ordnung» über das Frauenstimmrecht, eine Bild-Versteigerung von Janet Müllers «Die Nachdenkliche» – und das DJane-Duo www.trackattack.ch. Wann: 18 Uhr Türöffnung, Start 19 Uhr. Wo: Papiersaal, Kalanderplatz 6 (Sihlcity), 8045 Zürich. Weitere Infos: Hier.


Eine Anmeldung (bis am 4. März) ist erforderlich, auf unserer
Webseite, unter zh@frauenzentrale.ch oder rufen Sie uns an: 044 206 30 20. Wir freuen uns auf Sie!


Vormerken! Am 18. Mai findet im Zunfthaus zur Schmiden unsere Generalversammlung statt.


 
Vanja Crnojević neue Zürcherin des Quartals
 
Vanja Crnojević neue Zürcherin des Quartals

Unsere neue Zürcherin des Quartals, Vanja Crnojević, flüchtete im Alter von zwölf Jahren mit ihrer Familie in die Schweiz. Heute setzt sie sich mit viel Mut und eiserner Disziplin für Menschen ein, die auf der Flucht sind. Das erste Mal reiste Vanja im August 2015 mit 2'000 Franken, die sie mit einem Spendenaufruf auf Facebook gesammelt hatte, allein nach Serbien, um zu helfen. Zurück in der Schweiz gründete sie kurzentschlossen die Hilfsorganisation Borderfree Association. Inzwischen betreiben Vanja Crnojević und ihre Helferinnen und Helfer ein Camp in Prešovo und im griechischen Idomeni. In Petra (Griechenland) baute die Organisation unter anderem eine Schule und einen Kindergarten auf.


Lesen Sie in der nächsten Ausgabe unseres Bulletins alles zum Engagement der neuen Zürcherin des Quartals! Herzliche Gratulation Vanja!


 
Finanzielle Unterstützung für Ihre Publikation!
 
Finanzielle Unterstützung für Ihre Publikation!

Gertrud Heinzelmann war eine Vorkämpferin für die Gleichstellung von Frauen in Kirche und Gesellschaft. Als Mitglied bedachte sie die Frauenzentrale Zürich mit einem Legat zur Errichtung der Stiftung Interfeminas. Die Stiftung fördert Publikationen in Sachen Frauen- und Geschlechter-forschung sowie Gleichstellung und feministische Zielsetzungen.

Fühlen Sie sich angesprochen? Dann informieren Sie sich unter www.stiftung-interfeminas.ch, ob Ihre geplante Publikation alle Kriterien erfüllt – und stellen Sie bis spätestens 31. Mai 2017 Ihr Gesuch. Bitte beachten Sie, dass Gesuche nur via Online-Formular akzeptiert werden.


 
Rechtsberatungen bei uns auf der Geschäftsstelle!
 
Rechtsberatungen bei uns auf der Geschäftsstelle!

Sie stehen vor einer Trennung oder Scheidung und möchten sicher sein, dass Sie die richtigen Schritte unternehmen? Sie leben im Konkubinat und wollen sich vertraglich absichern? Sie sind unverheiratet, erwarten ein Kind und möchten wissen, worauf Sie rechtlich achten müssen? Sie möchten über Erbfragen Klarheit erhalten? Sie haben Probleme am Arbeitsplatz und suchen Unterstützung?


Bei uns auf der Geschäftsstelle informieren Sie unsere Juristinnen über die Rechtslage und geben Ratschläge für das weitere Vorgehen. Die Beratung dauert eine Stunde und kostet für Mitglieder CHF 60.-, für Nicht-Mitglieder CHF 90.-. (Barzahlung).


Für Auskünfte und für Terminvereinbarungen sind wir unter Tel. 044 206 30 20 für Sie erreichbar - und zwar von Montag bis Freitag von 8:30 bis 11:30 Uhr. Beratungen führen wir nur auf Voranmeldung durch. Via Telefon oder E-Mail sind keine Beratungen möglich. Weitere Infos: Hier.


 
Ticket-Verlosung Lesung: Margarete Stokowski – Untenrum frei
 
Ticket-Verlosung Lesung: Margarete Stokowski – Untenrum frei

In ihrem Debütroman «Untenrum frei» (Rowohlt Verlag 2016) schreibt die Autorin und Spiegel-Online-Kolumnistin Margarete Stokowski vom frühen Wunsch, unbedingt als Mädchen wahrgenommen zu werden, von unzulänglichem Aufklärungsunterricht, von Gewalterlebnissen, von Sex, von Liebe und Feminismus. Und sie verbindet ihre wunderbar erzählten persönlichen Erlebnisse mit philosophischen, politischen und wissenschaftlichen Analysen und zeigt dabei auch, dass strukturelle Ungleichheit erst sichtbar wird, wenn wir Geschichte um Geschichte zusammentragen. Humorvoll und klug geht sie der Frage nach, wie politisch das Private noch immer ist. Die Lesung von Margarete Stokowski "Untenrum frei" wird im Literaturhaus Zürich von Natascha Wey moderiert. Weitere Infos: Hier.

Wir verlosen fünf Mal zwei Freikarten. Schreiben Sie uns bis am 1. Februar ein Mail an: zh@frauenzentrale.ch. Wir schreiben die Gewinnerinnen persönlich an. Die Tickets können Sie an der Abendkasse abholen. Lesung: 7. Februar 2017.


 
Veranstaltungshinweise

9. Februar: Verein Frauenunternehmen - Business Lunch: ….gemeinsam eine Pause machen!

Komm und setz dich zu uns. Wir geniessen die Gesellschaft von anderen Unternehmerinnen, das Wiedersehen mit vertrauten und neuen Gesichtern. Wann: 12.00-14.00 Uhr. Wo: Restaurant Da Capo, Hauptplatz 15 im Hauptbahnhof Zürich. Weitere Infos: Hier.


9. Februar: Fachstelle für Gleichstellung der Stadt Zürich: Zwangsheirat – eine Menschenrechtsverletzung
Eine Eheschliessung ohne das freie und volle Einverständnis der Ehegatten verletzt das Menschenrecht auf freie PartnerInnenwahl. Was können (Straf-)Gesetze bewirken, wo stossen sie an ihre Grenzen und welche anderen Möglichkeiten gibt es? Die Juristin Anu Sivaganesan spricht über Zwangsheirat und berichtet von Fällen in der Praxis. Platzzahl beschränkt – Anmeldung bis 7. Februar. Wann: 18.00-20.00 Uhr. Wo: Stadthaus, Bibliothek zur Gleichstellung (4. Stock, Raum Nr. 429), Stadthausquai 17, 8001 Zürich. Weitere Infos: Hier

10. Februar 2017: Frauenverein Wettswil – Synagogen in der Schweiz: Baugeschichtlicher Vortrag mit Nachtessen

Dr. Ron Epstein-Mil, Architekt und Autor des Buches „Die Synagogen der Schweiz“, wird über ein eher unbekanntes Kapitel der schweizerischen Baukultur berichten. Er führt in die Architektur- und Kulturgeschichte der jüdischen Bauten ein und gibt einen Einblick in ihre identitätsstiftende Funktion vor dem Hintergrund der erstrebten Integration der jüdischen Bevölkerung der Schweiz. Im Anschluss an das Referat gibt es ein vegetarisches Nachtessen, an dem auch Dr. Ron Epstein-Mil teilnehmen wird. Gäste sind herzlich willkommen. Wann: 18.30 – ca. 22.00 Uhr. Wo: Reformierte Kirche Wettswil, Husächerstrasse 10, 8907 Wettswil. Kosten:  Mitglieder CHF 25.-, Nichtmitglieder CHF 35.-, inkl. Abendessen, ohne Getränke. Weitere Infos: www.frauenvereinwettswil.ch


 
Frauenzentrale Zürich
Am Schanzengraben 29
8002 Zürich
zh@frauenzentrale.ch
Telefon 044 206 30 20

Montag bis Freitag von 08:30 bis 11:30 Uhr
Postkonto 80-4343-0

Mein Profil anpassen | Aus Newsletter austragen