Erbschaft und Legat – bestimmen Sie heute, was Ihnen für morgen wichtig ist.

Die Frauenzentrale Zürich setzt sich seit über 100 Jahren sowohl sozial als auch gesellschaftspolitisch für Frauen ein. Haben Sie sich direkt oder indirekt ein Leben lang für Frauenanliegen eingesetzt? Haben Sie dazu beigetragen, Frauenrechte durchzusetzen oder haben Sie Frauen in schwierigen Situationen geholfen?


Vielleicht möchten Sie diese Form der Unterstützung weiterführen, indem es Bestandteil Ihres Testaments wird? Möchten Sie nach dem Tod etwas weitergeben und die Frauenzentrale Zürich unterstützen?


Sie haben verschiedene Möglichkeiten:


DAS VERMÄCHTNIS

Die Frauenzentrale Zürich erhält mit einem Legat einen festgelegten Geldbetrag oder bestimmte Sachwerte zugesprochen. Beim Aufsetzen eines Testamentes ist die Einhaltung gewisser Vorschriften unumgänglich. Das Testament muss von Hand geschrieben, mit einer eindeutigen Bezeichnung wie «letztwillige Verfügung» oder «Testament» sowie Ort, Datum und Unterschrift versehen sein.

 

ERBSCHAFT

Sie setzen die Frauenzentrale Zürich als Erbin ein und hinterlassen Ihren Nachlass oder einen Teil davon.


SPENDEN IM TRAUERFALL
Viele Menschen wünschen sich, dass bei der Bestattung auf Blumen verzichtet und stattdessen eine karitative Organisation berücksichtigt wird. Ein solcher Wunsch kann im Testament vermerkt werden.


SCHENKUNG ZU LEBZEITEN
Mit einer Schenkung können Sie bereits zu Lebzeiten die Frauenzentrale Zürich begünstigen.


In unserer Broschüre «Ein Vermächtnis für Frauen» erfahren Sie, wie man Menschen und Organisationen auch ausserhalb der Familie begünstigen kann.


Ihre Unterstützung ist wertvoll. Wir nehmen uns gerne Zeit, um in einem vertraulichen Gespräch Ihre Fragen zu beantworten oder Ihnen zusätzliche Informationen zu geben.
Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.


Auch unsere Rechtsberaterinnen beraten Sie gerne bei der Regelung Ihres Nachlasses. Melden Sie sich für ein unverbindliches Erstgespräch an.


> Anmeldung Erstgespräch

> Bestellung Broschüre "Ein Vermächtnis für Frauen"