Gratulationen

„Wer auf 100 Jahre Zukunft gestaltendes sozial- und gesellschaftspolitisches Tun zurückblicken kann, hat etwas geleistet. Wer den offenen Diskurs unter Frauen zu Themen wirtschaftlicher Bedeutung 10 Jahrzehnte lang gefördert hat, ohne dabei zu polarisieren, ist einmalig und muss gefeiert werden. Liebe Frauenzentrale – wir gratulieren herzlich zum 100. Geburtstag und wünschen Ihnen weiterhin viel Mut und beherztes Engagement.“ 

Credit Suisse, Mitglied seit 2003

 

„Die Frauenzentrale beweist, wie aktuell und spannend gelebte Frauensolidarität sein kann: Interessante Begegnungen und freundschaftliche Kontaktpflege mit Vertreterinnen verwandter Vereine, sinnvolle Angebote und informative Veranstaltungen zu zeitgemässen Themen – und nie kommen dabei Freude, Humor und Geselligkeit zu kurz! Der Evangelische Frauenbund Zürich dankt der Zürcher Frauenzentrale für ihr Engagement, gratuliert herzlich zum 100. Geburtstag und wünscht alles Gute für die Zukunft.“ 

Evangelischer Frauenbund, Mitglied seit 1914

 

„Die Frauenzentrale ist für mich persönlich und unseren Verein, die FC Zürich Frauen, eine wichtig Organisation da sie sich für die Anliegen von Frauen in verschiedenen Bereichen einsetzt! Leider ist es heute immer noch nötig und wichtig, für gewisse Rechte zu kämpfen. Als Frauenfussballverein sind wir ebenfalls betroffen und darum möchten wir die Frauenzentrale in all ihren Bemühungen unterstützen.“ 

FC Zürich Frauen 

 

„Die Erfolgsgeschichte der Frauenzentrale beruht auf der Tatsache, dass sie ihrem Engagement für die Sache der Frau im sozialen, gesellschaftspolitischen Bereich treu geblieben ist. Sie reagiert flexibel auf die sich rasch wandelnden Bedürfnisse und erreicht mit ihrem Angebot Frauen in ganz unterschiedlichen Lebenssituationen. Mit ihrer Beratertätigkeit, den Veranstaltungs- und Weiterbildungsangeboten decken sie einen Bereich ab, der ansonsten kaum Beachtung finden würde. Somit gelingt es ihr immer wieder aufzuzeigen, dass die Gleichstellung der Geschlechter noch immer nicht erreicht ist! Deshalb ist die Arbeit der Frauenzentrale nach wie vor notwendig und wichtig – wir gratulieren herzlich zum runden Geburtstag und wünschen weiterhin viel Kraft für die anspruchsvolle Arbeit!“ 

Fraueninfo

 

„Verschiedene Organisationen, die sich um Frauen kümmern, werden vernetzt, offene Plattform und breitgefächerte Angebote.“ 

Frauenverein Männedorf, Mitglied seit 1986

 

„Wir sind Kollektivmitglied, weil es uns wichtig ist, neue und alte Netzwerke zu bilden und zu pflegen, Informationen auszutauschen und zu erhalten sowie die bestens organisierten und interessanten Anlässe zu besuchen. Wir wünschen weiterhin gutes Gelingen.“ 

Gemeinnütziger Frauenverein Bülach, Mitglied seit 1955

 

„Wir schätzen Ihre diversen Kurse, Budgetberatungen und rechtliche Unterstützung. Dieses Hintergrundwissen hilft uns, unsere Mitglieder, welche Probleme haben, an Sie zu verweisen. Sie führen spezielle Events mit interessanten Referentinnen durch. Wir legen grossen Wert darauf, uns auch ausserhalb der Gemeinnützigen Frauen zu vernetzen. Diese Horizonterweiterung hilft uns, unseren Verein aktiv und zeitgemäss zu führen.“ 

Gemeinnütziger Frauenverein Langnau am Albis, Mitglied seit 1988

 

„Die Grünliberalen Frauen sind bei der Frauenzentrale engagiert, weil Frauenanliegen nicht an Parteigrenzen Halt machen und wir unsere Ziele nur erreichen, wenn wir mit andern Frauen zusammenarbeiten. Das breite Netzwerk und das super Frauen-Team schätzen wir sehr.“

Grünliberale Frauen, Mitglied seit 2011 

 

„Als Kollektivmitglied ist der Katholische Frauenbund Zürich (KFB) der Frauenzentrale partnerschaftlich verbunden. Sein Einsatz auf christlicher Basis für Frauenanliegen und -bedürfnisse ergänzt die Anstrengungen der Frauenzentrale. Beide Institutionen stärken das Bewusstsein weiblicher Kraft.  Solidarität und gemeinsames Ziel einen Frauenzentrale und KFB.“ 

Katholischer Frauenbund Zürich

 

„Das Konsumentenforum ist Mitglied, weil Konsumentenrechte auch Frauenrechte sind und gut vernetzt schaffen wir uns mehr Gehör.“

Konsumentenforum kf Sektion Zürich, Mitglied seit 1976 

 

„Der SLIC ist stolz darauf, ein Kollektivmitglied der Frauenzentrale zu sein. Ihre Arbeit ist heute genauso wichtig wie vor 100 Jahren. Wir unterstützen daher gerne und von Herzen diese Organisation.“

Smart Ladies' Investment Club, Mitglied seit 2004 

 

„1931 richtete der Frauenarzt Dr. Theodor Koller sich mit einem Brief an die Frauenzentrale und bat um Hilfe für ledige Mütter und ledige Schwangere, die sozial geächtet wurden. Die Frauenzentrale wurde aktiv und gründete die vorbereitende Kommission „Mütterhilfe“. Ihr gehörten neben Vertreterinnen der Frauenzentrale und der Frauenvereine drei Mitglieder der ärztlichen Bezirksvereinigung an. Bereits im Oktober 1932 nahm die „Zürcher Schwangerenberatungsstelle“ des Vereins Mütterhilfe ihre Arbeit auf. Mit Getrud Haemmerli-Schindler als erste Präsidentin hatte der Verein eine tatkräftige Frau gefunden, welche auch von 1947-1954 die Frauenzentrale präsidierte.“  

Stiftung Mütterhilfe

 

„Wir schätzen an der Frauenzentrale besonders, dass sie sich seit fast 100 Jahren unermüdlich für die schwierigen Problemzonen der Frauen vehement einsetzt. Wir denken dabei an ihr Engagement gegen die Häusliche Gewalt, für die Mutterschaftsversicherung, für Unterstützung durch Laufbahnberatung, Rechts- und Budgetberatung, in der Vergangenheit der Kampf für das Frauenstimmrecht, und und und.“

Verband Frauenunternehmen, Mitglied seit 2008

 

„Der Verein Inselhof Triemli ist eine über 100-jährige Institution, die von visionären Pionierinnen gegründet wurde. Wir schätzen an der Frauenzentrale, dass sie gesellschafliche und politische Themen aufgreift, die für die Gleichstellung von Frauen relevant sind. Die Frauenzentrale mischt sich ein. Danke!“

Verein Inselhof Triemli, Mitglied seit 1942