Gratulationen

„Die Frauenzentrale hat als Dach der unterschiedlichen Frauenorganisationen immer wieder Themen gefunden, die für alle von Interesse sind. Das ist nicht immer einfach – aber auch für die Zukunft der verschiedenen Frauen ganz wichtig. Glückwunsch an alle.“ 

Zita Küng, Mitglied seit 2006

 

„In der Frauenzentrale lernte ich Frauen kennen, die sich mit viel Sachlichkeit und Herzblut für die Sache der Frau einsetzen. Solche Organisationen sind wichtig und nötig, damit die Stimmen der Frauen immer wieder gehört werden. Darum bin ich gerne Mitglied und engagiere mich.“ 

Christine Mäder, Mitglied seit 1987

 

„Die Frauenzentrale ist in den vergangenen 100 Jahren zu einer für mich nicht mehr wegzudenkenden Institution geworden. Sie vertritt die Rechte und Anliegen der Frauen kompetent und zeitgemäss und bietet den Frauen Bildung und Stärkung auf dem langen Weg der Gleichstellung. Mir gefällt die dezidierte Parteinahme für die Frauen, ohne zu lamentieren und zu jammern.“

Kathrin Martelli-Kenner, Ehrenmitglied seit 2010

 

„Die Frage, wie weit Frauensolidarität gehen kann und muss – ob es Werte gibt, für die gerade Frauen gemeinsam einzustehen haben – diese Frage hat sich immer wieder gestellt und wird sich auch in Zukunft stellen. Mit diesem Zitat von Prof. Beatrix Mesmer zur Geschichte der Frauenzentrale gratuliere ich der Frauenzentrale von Herzen zu ihrem eindrücklichen 100-jährigen Jubiläum. Für die Zukunft wünsche ich viel Mut und Energie, um lustvoll und hartnäckig immer wieder Antworten auf die Frage zu finden, für welche Werte gerade Frauen gemeinsam einzustehen haben.“ 

Irène Meier, Präsidentin 2003-2011, Ehrenmitglied

 

„Ich bin für alles, was Frauen stärkt und dadurch stark macht.

Darum bin ich Einzelmitglied.“ 

Dorothea Meili-Lehner, Mitglied seit 1976

 

„Lohndiskriminierung, geringe Vertretung von Frauen in Führungsetagen oder mangelnde Vereinbarkeit von Familie und Beruf beweisen, dass nach wie vor Handlungsbedarf in Gleichstellungsfragen besteht. Ich bin der Frauenzentrale deshalb dankbar für ihre wichtige Arbeit.“ 

Tiana Angelina Moser, Nationalrätin GLP

 

„Viel Frauenpower auch für die nächsten 100 Jahre. Women, what else!“ 

Ioanna Pantzlouris, Mitglied seit 2012

 

„Leider ist die gesetzlich verankerte Gleichstellung zwischen Mann und Frau erst auf dem Papier Realität. Deshalb sind Netzwerke wie die Frauenzentrale wichtiger denn je.“ 

Eva Patroncini

 

„Als eines der ersten Mentees konnte ich an einem grossartigen Projekt teilnehmen und meine erste Schritte ins politische Umfeld wagen. Dank der Frauenzentrale bin ich nun selbst politisch aktiv und freue mich auf meine ersten Gemeinderatswahlen bei der GLP.“ 

Susan Ponti

 

„An der Frauenzentrale Zürich begeistert mich, dass Frauensolidarität tatsächlich lebt. Für mich ist die FZ das Frauennetzwerk – und Netzwerke brauchen auch wir Frauen.“ 

Rosmarie Quadranti-Stahel, Nationalrätin BDP

 

„Zwei Schritte vorwärts – ein Schritt zurück: So werden Frauenfragen in unserer Gesellschaft nach 100 Jahren Frauenzentrale noch immer behandelt! Deshalb brauchen wir sie auch in Zukunft, die sich mit Mut, kreativen Ideen und viel Beharrlichkeit den vielfältigen Frauenanliegen annimmt.“ 

Evi Rigg, Präsidentin 1995-2003, Ehrenmitglied seit 2003

 

„Die Frauenzentrale ist ein unersetzliches Netz für Zürcher Frauen, die sich gesellschaftlich engagieren. Ich schätze die Kontakte mit Frauen, die in verschiedensten Bereichen politisch aktiv sind.“ 

Kathy Riklin, Nationalrätin CVP

 

„Erst die Mitarbeit im Vorstand der ZF und erst recht in der unentgeltlichen Rechtsberatung hat mir als junge Juristin bewusst gemacht, in welchen Abhängigkeiten sich manche und ich meine damit viel zu viele Frauen befinden. Die ZF hat meinen beruflichen Weg geprägt!“ 

Ellen Ringier, Vorstand 1989-1992